Spargelsalat

Spargelsalat4

Die Spargelsaison ist im vollen Gange und dem kann ich mich natürlich nicht entziehen. Auch wenn man heutzutage das ganze Jahr über Spargel bekommen kann, schlägt doch nichts den ganz frisch geernteten aus der Region.

Spargelsalat6

Spargel ist so vielfältig einsetzbar und trotzdem neige ich dazu ihn ganz traditionell (und langweilig?) gedünstet mit Kartoffeln und Fleischbeilage zu essen. Allerdings freue ich mich fast immer mehr auf den restlichen kalten Spargel am nächsten Tag, denn weißen Spargel finde ich kalt aus dem Kühlschrank am allerbesten.

Spargelsalat1

Ihr könnt diesen Salat entweder lauwarm servieren oder kalt, warm würde ich nicht empfehlen, da dann der Parmesan schmilzt.

Einen Hinweis noch wegen der Garzeit für den Spargel. Ich würde den Spargel nicht zu weich garen, sonst wird er nur matschig beim Durchmengen. Diesen Spargel (es waren ziemlich dicke Stangen) haben im Dampfgarer ca. 25 min gebraucht und waren dann genau richtig!

Da ich mir sicher bin, dass es im Internet millionenfach Rezepte gibt, die euch erklären wie man Spargel kocht, werde ich das hier nicht großartig thematisieren. Nur eine Kurzanleitung, damit ihr im Zweifelsfall alles auf einem Blick habt. Den Spargel in sprudelnden Wasser oder im Dampfgarer (Wasser mit 1 TL Zucker + 1,5 TL Salz , im Dampfgarer den Spargel direkt mit Salz und Zucker bestreuen) solange garen, bis er die gewünschte Weiche hat. Ideal ist es, wenn er auf der Gabel liegt und die Spitze und das Ende ein wenig nach unten hängen, aber im Endeffekt ist das mein persönlicher Geschmack. Solltet ihr ihn lieber halbroh oder komplett durch mögen, dann macht es natürlich so wie ihr es wollt!

Spargelsalat5

Die unten angegeben Menge reicht für 2 Personen, wenn es keine Sättigungsbeilage in Form von Kohlehydraten gibt, solltet ihr die planen, empfehle ich euch etwas weniger zu nehmen. Bei uns gab es dazu gegrilltes Hühnchen, aber auch Fisch passt gut dazu.

700 – 1000 gr gekochter Spargel

50 gr Pinienkerne

50 gr gehobelter Parmesan

gehackte Petersilie (optional)

Für die Vinaigrette:

1 gehäufter TL Honigsenf

1 TL mittelscharfer Senf

3 EL Balsamico

5 EL Olivenöl

Salz, Pfeffer

(1. Den Spargel kochen und zum Auskühlen zur Seite stellen)

1. Für die Vinaigrette alle Zutaten am besten in einer Flasche oder einem Becher vermengen und gut miteinander verrühren (die Flasche verschließen und kräftig schütteln).

2. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten. Die Petersilie waschen und fein hacken.

3. Den kalten / lauwarmen Spargel in ca. 2 cm große Stücke schneiden.

4. Spargel auf einer Platte anrichten, die Vinaigrette darübergeben und die Petersilie, Pinienkerne und den Parmesan darüber streuen.

Spargelsalat3

Spargelsalat2

Advertisements

Pasta mit mariniertem Hühnchen und Rucola

Pasta mit mariniertem Hähnchen4

In den letzten Tagen war es hier in München so warm, dass ich richtig Lust auf den Sommer bekommen habe. Ich finde es toll, wenn es tagsüber so warm war, dass man abends entspannt auf dem Balkon zwischen den Tomatenpflanzen und Balkonblumen sitzen und den Abend genießen kann.

Die Wärme bringt es aber auch mit sich, dass ich keine Lust auf warme und schwere Gerichte habe. Ich könnte auch ziemlich gut den ganzen Sommer zwischen Caprese und Salat mit Hühnchen hin und her wechseln. Allerdings wäre dann dieser Blog sehr langweilig und wahrscheinlich würde ab einem gewissen Zeitpunkt auch niemand mehr zum Abendessen bei mir vorbeikommen : )

Pasta mit mariniertem Hähnchen3

Freitag gab es bei mir Salat mit Huhn….und da blieb Fleisch übrig, welches ich dann ganz spontan über Nacht in einer Balsamicomarinade eingelegt habe. Am nächsten Nachmittag machte ich mir dann Gedanken darüber, was dazu passt.

Reis? Mag ich nicht so gerne.

Penne mit Spinat in Sahnesauce? Überzeugung sieht anders aus.

Pasta mit weißem Spargel (Spargel dieses ekelhafte Teufelszeug!; Anm. d. Red.) und Schnittlauchsauce? Passt nicht.

Und dann kam mir die Idee. Ich kombiniere einfach Pasta mit Salat! Also nicht einen Nudelsalat, sondern Nudeln, die wie Salat angemacht werden, aber noch warm sind, wenn man sie serviert. Fleisch, Nudeln und Schalotten sind die warmen Komponenten und, wenn man diese mit dem Salat, den Tomaten und den restlichen Zutaten vermischt, bekommt man ein tolles, leichtes Sommergericht.

Jetzt hoffe ich, dass das schlechte Wetter bald vorüber ist und ich mich an weitere Sommergerichte machen kann!

Pasta mit mariniertem Hähnchen1

Für 2 Personen:

250-300 gr Nudeln

2 Hühnchenbrüste

2 Schalotten

10-15 Cocktailtomaten

80 gr Rucola

30 gr Pinienkerne

50 gr Parmesan

200 ml Olivenöl

150 ml Balsamicoessig

1/2 Zitrone

Salz, Pfeffer

Pasta mit mariniertem Hähnchen2

1. In einen Gefrierbeutel oder eine Glasschüssel 50 ml Olivenöl, 100 ml Balsamico, 1 TL Salz und etwas Pfeffer geben. Das Hühnchen waschen, in den Beutel/die Glasschale geben und min. für 30 Minuten im Kühlschrank marinieren lassen (besser über Nacht).

2. Das Wasser für die Nudeln aufsetzen, mit genügend Salz würzen.

3. Die Hühnerbrüste in 0,5 cm und die Schalotte in in 2-3 mm dicke Scheiben schneiden.

4. Die Nudeln in das kochende Wasser geben und al dente gekochten.

5. Ein Pfanne aufsetzen, 2 EL Olivenöl hineingeben, auf mittlerer Hitze erhitzen und das Hühnchen und die Schalotte hineingeben. Braten, bis das Hühnchen durch ist.

6. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis sie braun sind.

7. Den Rucola waschen, die Tomaten in kleine Würfel schneiden.

8. Die halbe Zitrone ausdrücken, mit 150 ml Olivenöl, 50 ml Balsamico, Salz und Pfeffer vermischen.

9. Die Nudeln abgießen, in die Pfanne zu dem Hühnchen geben und die restlichen Zutaten sowie auch das Dressing untermengen.

Pasta mit grünem Spargel und Gambas

PastaGrünerSpargel5

Wie jedes Jahr im Mai gibt es jetzt wieder an jeder Ecke Spargel. Grün, Weiß, Rot (!) jedem, wie es ihm gefällt.

Ich persönlich bin ja eher ein Fan des grünen Spargels und am Liebsten esse ich ihn kalt. Da es aber nur begrenzt Möglichkeiten gibt, kalten Spargel zu servieren, musste ich mir was Neues einfallen lassen.

Herausgekommen ist dabei gebratener grüner Spargel in einer Sahnesoße mit Tomatenfilets, Gambas und Capellini.

Hauptspeise für 2 Personen:

10 Stangen grünen Spargel

1 Bund Frühlingszwiebeln

2 große Tomaten

60 gr. Pinienkerne

250 gr. Nudeln (Capellini)

150 ml Sahne

50 gr geriebener Parmesan

Saft einer halben Zitrone

6 Gambas

Keimöl

Salz und Pfeffer

Ich schäle den Spargel bevorzugt, wobei dies bei grünem Spargel Geschmackssache und nicht zwingend nötig ist. Den Spargel dann in schräge Scheiben und die geputzten Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Einen großen Topf mit Wasser für die Nudeln aufsetzen. Die Spitzen des Spargels lasse ich ganz, da sie mir zum zerstückeln zu schade sind.

PastaGrünerSpargel

Die Tomaten auf der Unterseite kreuzförmig anritzen, mit heißem Wasser überbrühen und nach 1 min abschrecken, sodass sie sich schälen lassen und ihr sie entkernen und achteln könnt.

In einer tiefen Pfanne das Keimöl auf mittlerer Stufe erhitzen und zuerst die Spargelspitzen je nach Größe 3-5 min angaren, aber noch keine Farbe bekommen lassen. Während dies geschieht, die Gambas säubern, salzen und in einer Pfanne scharf anbraten.

Dann den restlichen Spargel und die Frühlingszwiebeln hinzugeben und andünsten, bis der Spargel zwar gar, aber noch bissfest ist. Jetzt sollten dann auch die Nudeln gekocht werden. Die Tomatenfilets hinzugeben und das Gemüse mit dem Saft einer halben Zitrone ablöschen.

PastaGrünerSpargel2

Dann die Sahne hineingießen, aufkochen lassen und den Parmesan beimischen. Salzen und pfeffern nach Belieben. Die Gambas in Stücke schneiden und in die Soße legen, ehe ihr die Nudeln unter die Soße hebt und das Ganze mit Pinienkernen anrichtet. Sollte euch die Soße zu dick sein, nehmt einfach etwas von dem Nudelwasser und verlängert sie.

PastaGrünerSpargel4

PastaGrünerSpargel3